DREAD DISEASE Versicherung

Übersetzt bedeutet Dread Disease Versicherung „Schwere-Krankheit-Versicherung“.

Im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt eine einmalige Kapitalleistung. Darüber hinaus haben Versicherungsnehmer auch dann Anspruch auf die Einmalzahlung, wenn die ausgewiesene Krankheit keine Berufsunfähigkeit zur Folge hat.

Volkskrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs sind nicht nur ein persönlicher Schicksalsschlag, sie können auch gravierende finanzielle Folgen haben: Oft fehlt durch den Einkommensausfall Geld für die alltäglichen Ausgaben, medizinische Zusatzkosten reißen ein Loch in die Haushaltskasse oder das eigene Zuhause muss krankheitsgerecht umgebaut werden. Solche finanziellen Belastungen soll die Dread-Disease-Versicherung abfangen.

Die Einmalzahlung von der Versicherung können Sie beispielsweise nutzen, um zusätzliche Behandlungen zu finanzieren, Ihren Immobilienkredit weiter abzubezahlen oder den Betrieb weiter am Laufen zu halten, falls Sie selbstständig sind.

Psychische und Skeletterkrankungen – die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit – sind nicht versichert.