Krankentagegeld

Können Sie auf über 20 % ihres aktuellen Einkommens verzichten?
Nein, dann sollten Sie Sich Gedanken über eine Krankentagegeldversicherung machen.
Dass für den Fall längerer Krankheit eine Berufsunfähigkeitsversicherung Pflicht ist, ist den meisten Bekannt. Viele Berater weisen aber Ihre Kunden nicht auf die Gefahren nach sechs Wochen andauernder Krankheit hin, obwohl schon nach dem Ende der sechswöchigen Lohnfortzahlung ein erheblicher Einkommensverlust auftritt. Die zeitliche Lücke bis zur Feststellung der Berufsunfähigkeit schließt die Krankentagegeldversicherung. Bei privat Versicherten ist sie Standard – aber nur die wenigsten gesetzlich Krankenversicherten haben sie. Dabei gehört sie unserer Empfehlung nach zu den sehr wichtigen Versicherungen, denn in der Regel werden Sie zuerst krank bevor Sie berufsunfähig werden.

TIPP: Mit einer Krankentagegeldversicherung lässt sich beim Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung sparen. Fragen Sie hierzu unsere Berater.

ACHTUNG: Gerade Arbeitnehmer, die über der Beitragsbemessungsgrenze (monatlich 4.950,00 Euro brutto, Stand 2018) verdienen, haben größere Einkommensverluste zu verzeichnen.

Google+Facebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §15 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV und §12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV zum Download als PDF